Jugendliche an der Kirche!?!

Schon im vergangenen Sommer konnte man immer wieder junge Menschen rund um die Kirche entdecken. Manche von ihnen betraten diese auch zaghaft um kurz darauf wieder nach draußen zu verschwinden. Doch was bewegt diese Jugendlichen dazu, sich für längere Zeit in der Nähe unserer Kirche aufzuhalten? Ein ähnliches Verhalten wie beim Hobby „Geocaching“, aber viel auffälliger! Geocacher versuchen möglichst unerkannt mittels Handy oder GPS-Gerät kleine, gut versteckte Dosen, in denen sich Logbücher und manchmal auch Tauschgegenstände befinden, zu finden. Ob sich hier im Umfeld der Kirche so eine Dose oder ein Hinweis auf den Fundort einer Dose befindet bleibt Cachergeheimnis.

Und die Jugendlichen? Die sind auf der Suche nach kleinen Monstern, sogenannten Pokémon. Dies ist ein Spiel, bei dem man versucht mittels Handy diese virtuellen Monster einzufangen um dafür, je nach Schwierigkeitsgrad und „Gefährlichkeit“ des Monsters, Punkte zu bekommen.

Also bitte nicht wundern, der Sommer kommt und auch die Pokémon Jäger sind dann wieder an lauen Sommerabenden unterwegs!

Zumindest hat der „Pokéstop“ an der Kirche einen angemessenen Namen: „Göttin der Güte“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s