Singet dem Herrn ein neues Lied!

Herzliche Einladung zum Gottesdienst mit neuen Liedern und neuen liturgischen Melodien am  Sonntag, 14. Mai 2017,10.30 Uhr in der Philipp-Nicolai-Kirche Alt-Wildungen.

 Bild1

Der Gottesdienst in Alt-Wildungen ist auch ein Beitrag zum Reformationsjubiläum: Mit der Reformation entstanden neue Lieder. Singend breitete sie sich aus. Neue Lieder gibt es auch im Jahr 2017. Dazu wird im Herbst ein neues Beiheft zum Gesangbuch erscheinen. Schon jetzt aber kann einiges musiziert und gesungen werden. Dafür hat sich Bezirkskantorin Ulrike Tetzer, der Projektchor der Musikschule unter Leitung von Heidi Lorenz und Andreas Hartenbach an der Rensch-Orgel vorbereitet.

 

Der Eintritt ist frei, um eine Kollekte wird gebeten.

 

Junge Musik an Phillip-Nicolai

Zum 500-jährigen Jubiläum der Reformation erscheint in der Landeskirche ein Beiheft mit neuen Liedern zum Evangelischen Gesangbuch. In Kooperation mit der Musikschule nimmt die Kirchengemeinde dieses zum Anlass, am Sonntag, 14.05.2017 um 10:30 Uhr, rund um neuen geistige Lieder den Gottesdienst zu feiern.

Mitwirken werden Schülerinnen und Schüler der Musikschule, Bezirkskantorin Ulrike Tetzner wird in die Lieder einführen und Andreas Hartenbach wird den Gottesdienst an der Orgel begleiten.

Weitere Termine entnehmen Sie der Seite 500 Jahre Reformation.

Herzlichen Willkommen zu diesem besonderen Gottesdienst!

Der Herr ist mein Hirte

Der Psalm 23 wurde von den Konfirmanden des Jahrganges 2016/ 2017 als Thema ihrer Konfirmation gewählt.

Rund um „Der Herr ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln,…“wurde am heutigen 07.05.2017 der Abschlussgottesdienst vor der anstehenden Konfirmation am 21.05.2017 gefeiert.

So wurde der Psalm 23 u.a. ganz modern mit Emojis (kleine Smileys und Grafiken) mittels Beamer und gekoppeltem Handy an die Wand projeziert. Für die Älteren der Gemeinde eine neue Erfahrung, für die Jüngeren ganz normal. Kreativ auf jeden Fall!

 

Gemeindeversammlung am 04.05.2017

Zu der Gemeindeversammlung bezüglich der geplanten Fusion mit Bad Wildungen und Mandern kamen am Donnerstag interessierte Alt-Wildunger Bürger und Bürgerinnen in die Philipp-Nicolai-Kirche.

Herr Pfarrer Hartge erläuterte zu Beginn die Gründe der geplanten  Fusion und stellte die Einzelheiten des Vertrages mittels Beamer und einer Power-Point-Präsentation vor. Anschließend stand der Kirchenvorstand den Zuhörern Rede und Antwort und ging noch  einmal auf Einzelheiten und Hintergründe des Vereinigungsvertrages ein.

So konnten nach gut 1,5 Stunden die Zuhörer gut informiert nach Hause gehen.

Der Kirchenvorstand bedankt sich auf diesem Weg noch einmal für das rege Interesse der Alt-Wildunger Mitbürger und Mitbürgerinnen.